Schul- und Prüfungsängste

Kinder mit Schul- und Prüfungsängsten können vor lauter Anspannung nicht richtig lernen und in Proben fällt ihnen nichts ein. Sie leiden unter nervöser Schlaflosigkeit – klagen über Kopf – oder Bauchschmerzen und haben keinen Hunger.

Ursachen für Schul- und Prüfungsängste

Steigender Lern- und Leistungsstress haben dazu geführt, dass heutzutage immer mehr Kinder unter Schul- und Prüfungsängsten leiden. Sie sind von der Angst beherrscht, sich zu blamieren, etwas Falsches zu sagen oder von der Klasse ausgelacht zu werden. Bereits in der Grundschule leiden viele Kinder unter diesem Druck und entwickeln dadurch Schulängste. Schnell lernen sie, dass die Noten über ihre weitere Schullaufbahn entscheiden. Die Angst blockiert sie sehr und verhindert gute Ergebnisse. Vorhandene Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse stehen den Kinder und Jugendlichen vor allem bei Prüfungssituationen nicht mehr zu Verfügung. Die Gefühlsebene ist geprägt von Hilf- und Machtlosigkeit. Angst ist jedoch ein schlechter Lernmeister, denn sie blockiert das Denken wie auch die Konzentration und Merkfähigkeit. Kinder und Jugendliche mit Schul- und Prüfungsängste entwickeln oft ein negatives Selbstwertgefühl.

Schul- und Prüfungsängste sind vermeidbar

Auf keinen Fall dürfen Schulängste als „einfach dazugehörig“ akzeptiert werden. Sie bestimmen erheblich die weitere Schullaufbahn und damit auch die beruflichen Möglichkeiten. Die Angst vor dem Versagen wächst sich leider nicht aus. Erfreulicherweise sind Schul- und Prüfungsängste jedoch nicht unvermeidlich und können erheblich reduziert werden. Ein gezieltes Programm zum Stressabbau – mit Entspannungstechniken kombiniert – hilft Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Ängste gezielt abzubauen.

Schul- und Prüfungsängste erkennen:

Kinder und Jugendliche, die unter Schul- und Prüfungsängsten leiden können unter anderem folgenden Symptome entwickeln:

  • Konzentrationsstörungen
  • Lernunlust bis zu Lernverweigerung
  • Andauernde Müdigkeit bis zur Erschöpfung
  • Verhaltensauffälligkeiten vom Trödeln vor der Schule über Aggressionen oder auch Depressionen,
  • Bettnässen, Nägelkauen
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Schlafstörungen, Alpträume

Mein Therapieangebot bei Schul- und Prüfungsängsten

  • Überwindung von Ängsten durch gezielten Stressabbau mit
    Kinesiologie
  • Klopf-Akupressur
  • Hypnosetechniken
  • Klangtherapie (Klangliege, Klangstäbe und Klangschalen)
  • Farbtherapie

Von Schul- und Prüfungsängsten befreit, können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder auf den Lernstoff konzentrieren und in belastenden Prüfungssituationen ausgeglichen und erfolgreicher handeln. Auf dieser Grundlage entwickeln sich Selbstvertrauen, Motivation und Lernbereitschaft.