Autogenes Training

Autogenes Training ist eine weithin anerkannte wissenschaftliche Methode zur Selbstentspannung. Der Berliner Nervenarzt Prof. Johannes H. Schultz hat sie in den 30er Jahren entwickelt.

Konsequent angewandt, reguliert Autogenes Training das vegetative Nervensystem, sorgt für Wohlbefinden und einen körperlich-seelischen Entspannungszustand. Zudem stärkt es auch das Immunsystem und die Abwehrkräfte des Organismus. Kurzum: einfach beruhigend, ein Autogenes Training. Anleitung und Übungen gibt es in meiner Praxis.

Autogenes Training ist leicht zu lernen, liefert aber unschätzbare Impulse. Es ermöglicht höhere Konzentrationsfähigkeit, erholsamen Schlaf und beeinflusst positiv bei:

  • Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck
  • nervösen Bauchschmerzen, Ess- und Verdauungsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Asthma
  • Verhaltensauffälligkeiten von Kindern (wie Bettnässen, Hyperaktivität, Nägelkauen etc.)

In meinen Einzelsitzungen und Gruppenkursen lässt es sich erlernen: Autogenes Training. Anleitung dazu erfolgt professionell in einer entspannten Atmosphäre. Anschließend kann die Methode zur Selbsthilfe eigenständig genutzt werden.